Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Downloads
 

Kontakt

Telefon: 04403-6020690

ws(at)chemievt.de

 

Download

Artikel

Buch Download

Buch1

Buch2

------------------------------------------------------------------------------------------

Eigene Artikel zu Themen der Chemie, Verfahrenstechnik und Prozesssimulation

Excel

Excel Dateien zum Kurs Excel-VBA HSN 3/2016

Datei "Excel-VBA in Chemie und VT.pdf"

Datei "Tipps für Excel und Word.pdf"

 

Analytische Mathematik

Kreisflächenberechnung

 

Numerische Mathematik

Datei "Differentialgleichungen.pdf"

Datei "NumerischeLösungVonDifferentialgleichungen.pdf"

Datei "Runge-Kutta.pdf"

Datei "Die Euler Methode zur Lösung von Differenzialgleichungen.pdf"

 

Stoffeigenschaften

Datei "Dichte eines Gemisches.pdf"

Predict Übersicht

 

Zwischenmolekulare Potentiale

Morse Potential

http://www.uni-mainz.de/FB/Chemie/AK-Maskos/Dateien/PCIII-13.pdf

Lennard-Jones

Kimballtheorie


Thermodynamik

Datei "Die allgemeine Gaskonstante R.pdf"

Datei "NRTL-Unifac-PSRK-SRK.pdf"

Datei "User_NRTL_BIPS.pdf"

Datei "Thermodynamik der Mischphasen2014.pdf"

Datei "Zustandsgleichung.pdf"

 

Unit Operations und Verfahren

Datei "ABWASSER.pdf"

Datei "Behältervolumen.pdf"

Datei "Herstellen eines spezifizierten Zielgemisches aus gegebenen Gemischen.pdf"

Datei "Kompressor.pdf"

Datei "KompressorOptimierung.pdf"

Datei "Kondensator.pdf"

Datei "Verbrennungsrechnung.pdf"

Datei "Waermeaustauscher.pdf"

 

Sonstiges

Physik-Skript Dieses Skript habe ich als Dozent an der Technikerschule Bochum ca. 1972 erstellt.

Barometrische Höhenformel

Lichtgeschwindigkeit Größer als c, Zeitverschiebung, Lorentz-Transformation

Öle und Fette

Sudoku

Die Himmel rühmen

Ereignisse

Am 21.9.1921 explodierten in Oppau bei Ludwigshafen 4500 t Düngemittel Ammonnitrat (NH4NO3) in einem Silo und forderten 591 Todesopfer. Oppau wurde dabei fast vollständig zerstört. Normalerweise enthält dieses Ammonnitrat 45% Ammonsulfat und gilt dann als ungefährlich, während reines Ammonnitrat ein Sprengstoff ist. In dem Silo wurde das Ammonnitrat regelmäßig steinhart, sodass man es nur noch durch Sprengen herausholen konnte. Das gelang über viele Jahre ca. 20000 mal ohne einen Zwischenfall. Als Ursache der Explosion nimmt man an, dass die Beimengung des Ammonsulfats kleiner als 45% war und man dies nicht kontrollierte.

Eine Ammonnitrat Anlage wurde in den 1980ern in Castrop-Rauxel im Werk Gewerkschaft Victor von der Fa. Didier in Lizenz der DSM errichtet. Dabei wurde NH3 direkt mit HNO3 zur Reaktion gebracht.